top of page

WIN-WIN oder WIN-LOSE? Teamkonflikte können produktiv sein.

Aktualisiert: 5. Juli

Teamkonflikte sind in der Unternehmenswelt keine Seltenheit. Konflikte können durch unterschiedliche Ziele, Werte und Persönlichkeiten entstehen. Friedrich Glasl, ein österreichischer Konfliktforscher, entwickelte ein Modell, das den Eskalationsverlauf von Konflikten in neun Stufen unterteilt. Diese Eskalationsstufen sind ein nützliches Werkzeug, um den Schweregrad von Konflikten zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.


In diesem Blogbeitrag werden wir Glasls Modell anhand konkreter Beispiele aus der Unternehmenspraxis erklären.


Stufe 1: Verhärtung

Beispiel: Unterschiedliche Meinungen bei der Produktentwicklung In einem Softwareunternehmen arbeiten zwei Teams an der Entwicklung einer neuen App. Team A favorisiert eine Funktion, die auf Nutzerfreundlichkeit abzielt, während Team B eine komplexere Funktion bevorzugt, die technisch anspruchsvoll ist. Beide Teams bleiben in ihren Ansichten verhärtet, ohne die Perspektive des anderen zu verstehen.

Lösung: Ein moderierter Workshop kann helfen, die Perspektiven beider Teams zu integrieren und eine gemeinsame Lösung zu finden.


Stufe 2: Debatte und Polemik

Beispiel: Diskussion über Budgetverteilung In einem Marketingunternehmen streiten die Leiter der Abteilungen Digital Marketing und Traditionelles Marketing über die Verteilung des Budgets. Die Debatte wird hitziger und beide Seiten verwenden polemische Argumente, um ihre Position zu stärken.

Lösung: Eine neutrale Drittpartei kann die Diskussion moderieren und helfen, objektive Kriterien für die Budgetverteilung zu erarbeiten.


Stufe 3: Taten statt Worte

Beispiel: Einführung neuer Prozesse In einem Produktionsunternehmen wird ein neuer Prozess eingeführt. Die Abteilung A ignoriert Anweisungen der Abteilung B und setzt eigene Methoden durch, was zu Ineffizienz und Frustration führt.

Lösung: Regelmäßige Meetings und ein klarer Kommunikationsplan können sicherstellen, dass alle Abteilungen auf dem gleichen Stand sind und kooperieren.


Stufe 4: Images und Koalitionen

Beispiel: Abteilungsübergreifende Konflikte In einem großen Unternehmen bildet sich ein Konflikt zwischen der IT-Abteilung und dem Vertrieb. Die IT-Abteilung wird als unkooperativ und langsam dargestellt, während der Vertrieb als fordernd und ungeduldig gilt. Es bilden sich Koalitionen innerhalb der Abteilungen.

Lösung: Teambuilding-Maßnahmen und gemeinsame Projekte können das gegenseitige Verständnis fördern und die Zusammenarbeit verbessern.


Stufe 5: Gesichtsverlust

Beispiel: Öffentliche Schuldzuweisungen In einem Dienstleistungsunternehmen beschuldigt der Kundenservice öffentlich die Logistikabteilung für verspätete Lieferungen. Dies führt zu einem Gesichtsverlust und verschärft den Konflikt.

Lösung: Interne Mediationsgespräche und eine Kultur des offenen Feedbacks können helfen, solche Konflikte zu vermeiden und Vertrauen wieder aufzubauen.



Stufe 6: Drohstrategien

Beispiel: Ultimaten in Verhandlungen Während der Gehaltsverhandlungen in einem mittelständischen Unternehmen droht die Gewerkschaft mit Streik, wenn die Forderungen nicht erfüllt werden. Die Unternehmensleitung antwortet mit der Drohung von Entlassungen.

Lösung: Professionelle Mediatoren können zwischen den Parteien vermitteln und helfen, eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden.


Stufe 7: Begrenzte Vernichtungsschläge

Beispiel: Sabotageakte In einem Fertigungsunternehmen kommt es zu Sabotageakten, bei denen Maschinen absichtlich beschädigt werden, um die Produktionsleistung zu beeinträchtigen und die Gegenseite zu schwächen.

Lösung: Eine umfassende Untersuchung und der Einsatz von Sicherheitsmaßnahmen sind notwendig, um solche Handlungen zu verhindern und Vertrauen wiederherzustellen.


Stufe 8: Zersplitterung

Beispiel: Zerstörung von Beziehungen In einem Unternehmen spaltet sich ein Team aufgrund anhaltender Konflikte in zwei feindliche Lager, die nicht mehr miteinander kommunizieren oder zusammenarbeiten wollen.

Lösung: Eine Neuorganisation der Teams und intensive Teamentwicklungsmaßnahmen können helfen, die Zersplitterung zu überwinden und neue Beziehungen aufzubauen.


Stufe 9: Gemeinsam in den Abgrund

Beispiel: Unternehmen am Rande des Bankrotts Ein Unternehmen steht kurz vor dem Bankrott, weil der Konflikt zwischen der Geschäftsführung und dem Betriebsrat so eskaliert ist, dass keine Entscheidungen mehr getroffen werden können. Beide Seiten sind bereit, das Unternehmen zu opfern, um ihre Position zu verteidigen.


Lösung: In dieser extremen Situation kann nur noch ein externer Krisenmanager oder eine Intervention von außen helfen, um das Unternehmen zu retten.


Fazit und Lösungen für Teamkonflikte

Teamkonflikte in Unternehmen sind unvermeidlich, aber mit dem richtigen Verständnis und Maßnahmen können sie effektiv gemanagt werden. Das Modell von Glasl bietet eine wertvolle Orientierung, um die Eskalation von Konflikten zu erkennen und frühzeitig zu lösen, dafür bieten wir entsprechnede Workshops/Coachings an.. Die vorgestellten Beispiele zeigen, wie unterschiedliche Stufen des Konflikts in der Praxis aussehen können und welche Maßnahmen helfen, diese zu lösen.



Ein proaktiver Umgang mit Konflikten fördert ein positives Arbeitsumfeld und trägt langfristig zum Erfolg des Unternehmens bei.


4 Ansichten0 Kommentare

Комментарии


bottom of page